Wir machen es doch alle oder? Jeder hat bei irgendwem oder irgendwo schon mal etwas gesehen, was ihm total gut gefallen hat – und hat es dann zu Hause selbst probiert. Nur wo sind die Grenzen? Wann wird damit übertrieben?

Ich bastle nun seit August 2012 und natürlich habe ich Anregungen im Internet oder im Bastelgeschäft gefunden. Das man das ganze dann ausprobiert ist auch klar, nur ärgern sich diejenigen die das „erfunden“ haben dann? Ganz einfach, JA – und es ist verständlich.

Auch ich hatte viele Ideen im Kopf was ich alles probieren könnte und was ich gerne basteln will. Somit setzt man das dann auch um. Man sitzt und sitzt und sitzt…. Haben Sie eigentlich eine Ahnung wieviel Zeit da drauf geht? Die ersten Versuche landeten sowieso großteils im Müll, kein Mensch konnte sich das ansehen. Doch umso mehr man probiert umso besser siehts dann plötzlich aus – irgendwann macht es dann „Klick“ und man hält das was man im Kopf hatte, einfach in den Händen. Und man ist stolz drauf, dass man es geschafft hat.

….. dann der Fehler. Man stellt das gebastelte ins Internet, auf Soical Network Seiten und plötzlich finden viele die Idee toll und beginnen es nach zu machen. Wollen dann auch vielleicht noch Tipps haben wie es besser oder leichter geht. Und hier ist der Moment wo man sich einfach nur grün und blau ärgert, man selbst sitzt nämlich Stunden oder Tage daran und andere basteln es innerhalb von kürzester Zeit einfach nach, ohne darüber nachzudenken, ob es vielleicht jemanden stört. Klar könnte man auch stolz drauf sein, wenn die eigene Idee von vielen umgesetzt wird, doch es steht nirgendswo drauf, dass zum Beispiel Sie der „Erfinder“ dieser Bastelei sind.

Ist aber ein Patent anzumelden wirklich eine Option? Ich denke für uns „Normalos“ die einfach basteln und das dann verkaufen wollen um anderen eine Freude zu machen, nein. Denn ein Patent ist viel Arbeit und kostet viel Geld.

Leider bin ich selbst schon ins Fettnäpfchen getreten. Nichts ahnend habe ich einfach Windlichter aus Nespresso-Kapseln gezaubert, die mit einer Spaltniete zusammengehängt werden. Stellte sie voll Freude auf die Homepage und auf Facebook. Es dauerte keinen Tag und schon kam ein Mail von einer Schweizer Firma die genau über dieses Design ein Patent angemeldet haben. Natürlich habe ich das überprüfen lassen und leider ist es so… Somit mussten meine Werke aus dem Netz gelöscht werden. Irgendwie muss ich gestehen, dass ich es schade finde, dass es Leute gibt die das wirklich sooo ernst nehmen, denn ich lebe in Österreich und bastle weil es mir Spaß macht und muss mir etwas verbieten lassen, weil eine Firma Angst hat, dass ich vielleicht mehr verkaufen könnte als sie. Aber sei wie es sei….

Nebenbei hab auch ich jemanden der all meine Produkte nach macht. Mittlerweile finde ich es amüsant muss ich gestehen, ärgern bringt ja sowieso nichts. Ich sage mir dann immer „Schön, dass du meine Ideen klaust, aber meins sieht trotzdem schöner aus!“.

Drum liebe Freunde des Bastelns, lasst euch nicht unterkriegen. Ihr habt tolle Ideen, die es verdienen hergezeigt zu werden und niemand kann etwas so schön nachbasteln wie die die es selbst erfunden haben.