Beim Upcycling  werden Abfallprodukte oder  nutzlose Stoffe in neuwertige Produkte umgewandelt. Im Gegensatz zum Downcycling kommt es bei dieser Form des Recyclings zu einer  Aufwertung. Die Wiederverwertung von bereits vorhandenem Material reduziert die Neuproduktion von Rohmaterialien.

Die Begeisterung an diesen Projekten liegt in den unglaublich vielen schönen Produkten, die aus Abfall entstehen können. Mich fasziniert, dass einfaches Design eine so große Botschaft gegen die Wegwerfgesellschaft transportieren kann. Ich wünsche mir, dass jeder einen kleinen Beitrag leistet, sich kreativ austobt und wir alle gemeinsam die Ressourcen schonen.

 

Eine erstmalige Erwähnung findet der Begriff im Jahr 1994 in einem Artikel einer britischen Zeitschrift, in dem der Ingenieur Reiner Pilz von der Burgdorfer Pilz GmbH mit seiner Kritik an der Abfallrahmenrichtlinie und der Praxis beim Baustoffrecycling zitiert wird:

„‚Recycling‘, sagte er, ‚ich nenne es Down-cycling. Sie schlagen Steine kaputt, sie schlagen alles kaputt. Was wir brauchen, ist Up-cycling, bei dem alte Produkte einen höheren Wert erhalten, keinen geringeren.‘“

Durch den Schwund der natürlichen Ressourcen und durch gesellschaftlichen Wandel gewinnt Upcycling an Bedeutung. Kosteneinsparungen und neue Vermarktungsmöglichkeiten sind weitere Vorteile des Upcyclings.

Mit der Wiederverwertung der alten Kaffeekapseln habe ich vor rund 3 Jahren ein Zeichen für mich gesetzt, doch umso länger man damit arbeitet und umso mehr man aufpasst – umso klarer wird es einem, dass man viel zu viel weg wirft. Deshalb hab ich mich dazu entschlossen noch mehr in Richtung Upcycling zu gehen. Ich sah die vielen leeren PET-Flaschen, alte Schallplatten oder Wachsreste im Müll und habe mich gefragt, ob das wirklich notwendig ist, dass man all dies einfach weg wirft.

Somit habe ich begonnen aus alten Schallplatten verschiedene Schüsseln herzustellen. Bei Party’s der Hingucker wenn man so das Knabberzeug auf den Tisch stellt. Aus 100 % Recycling-Garn habe ich bereits viele Handtaschen gehäckelt, neben den tollen Mustern und Farben ist jede Tasche ein Unikat – somit hat man nicht das Problem ‚zig andere mit dem selben Produkt zu sehen. Ich habe die alten Wachsreste von rund herum zusammengesammelt und gieße daraus einfach neue Kerzen. Leere Plastikflaschen werden gereinigt, zerschnitten, angemalt und daraus werden Blumentöpfe, Stiftehalter usw. – warum all dies einfach in den Müll werfen, wenn man daraus mit ein paar Handgriffen etwas tolles zaubern kann.

Denken Sie mal nach wenn Sie den Müll raus tragen, wieviel Sie davon eigentlich noch verwenden könnten. Wenn Sie Kinder haben, dann basteln Sie doch mit ihnen und zeigen Sie ihnen, dass man nicht alles gleich weg werfen muss – sondern, dass man ganz einfach aus alten Sachen tolles basteln kann.

In Zeiten wie diesen finde ich, dass man einfach etwas auf die Umwelt und die Menschheit achten soll, sonst ersticken wir irgendwann daran… Nehmen Sie sich an der Nase und seien Sie ein Teil jener die aus Müll etwas zaubern!