Ist der Bastel-, Werk-, Hobbyraum wichtig?

Ich sage ganz einfach JA! Man verbringt viel Zeit in diesem Raum weil man es gerne macht, man arbeitet dort um abzuschalten und dem Alltag zu entfliehen. Daher finde ich persönlich, dass es wichtig ist, dass man sich in diesem Raum wohl fühlt, denn tut man das nicht, dann geht man dort mit Widerwillen hinein.

 

Auch ich habe seit dem Umzug einen neuen Bastelraum und es herrscht leider noch immer Chaos pur. Damit ich meine ganzen Perlen, Kappen, Anhänger, Kettenglieder usw finde habe ich mir eine Schüttenwand gekauft und einen ganzen Tag lang einsortiert. Am Ende des Tages hatte ich noch mehr herumkugeln als vorher schon. Ich muss gestehen ich fühlte mich zu Beginn gar nicht wohl, alles stand irgendwo herum, gefunden hab ich sowieso nichts, ständig fiel ich irgendwo drüber – das wurde mir dann echt zu blöd. 

 

Deshalb hab ich dann angefangen wirklich alles schön zu sortieren und einzuräumen. Denn „Ordnung ist das halbe Leben“.

 

Wenn man sitzt und seinem Hobby nachgeht, sollte man abschalten können, oder sich wohl fühlen und nicht ärgern weil es fürchterlich aussieht. Wenn man Ordnung im Raum hat, dann findet man auch die Dinge leichter. Das Werkzeug ist schön eingeschlichtet, das Material griffbereit verstaut – so soll es sein.

 

Ganz wichtig ist natürlich der Radio :) der darf in keiner Werkstatt, in keinem Hobby-, oder Bastelraum fehlen, denn dann wirds ganz schnell langweilig. Es muss einfach alles stimmen, damit man sich wohl fühlt. Natürlich ist jeder von uns anders und bevorzugt andere Dinge, dennoch sollte das Gefühl von jedem das selbe sein.

 

Ist man fertig mit dem basteln oder freut es einem nicht mehr, dann ist es nebenbei wichtig, dass man einfach sagt, „Aus ich mach morgen weiter“ dann schließ ich die Tür hinter mir und fertig. Auch deshalb ist ein eigener Raum so wichtig, in der Wohnung saß ich zum basteln im Ess- Wohnzimmer, mit den beiden Katzen konnte ich nichts liegen lassen, wobei auch ohne Katzen man alles wegräumen musste, sonst konnte man nicht mal zu Abend essen. Es hat keinen Spaß gemacht, ich konnte mich einfach nicht mehr motivieren, zu meiner Mutter wollte ich nach der Arbeit auch nicht mehr fahren, weil es ja doch halb sieben ist bis ich nach Hause komme. So hab ich leider mein Hobby etwas schleifen lassen, was mir im Herzen weh tut.

 

Jetzt im Haus, mit dem Bastelraum und dem Ausstellungsraum ist das ein Traum. Ich bastle, mache Fotos, nehme die Werke in meinen Listen auf, stell sie ins Internet und schon wandern sie einen Raum weiter und werden aufgestellt. Genau das ist das was einem motiviert, was Spaß macht und wenn es mich nicht mehr freut, räum ich mein Werkzeug ein und geh rauf zu meinem Schatz. Ich würde dieses Gefühl gerne in Worte fassen, aber ich kann es nicht, weil ich einfach glücklich bin!

 

Deshalb achtet stets darauf, dass ihr wirklich einen eigenen kleinen Raum habt in dem ihr euch wohl fühlt. Ihr werdet es an euren Werken sehen, sie sind noch schöner und mit viel mehr Liebe gezaubert. Jeder braucht ein Plätzchen für sich selbst und mein Platz ist im Bastelzimmer.