Warum gerade Upcycling?!

Viele Fragen sich bestimmt warum ich mich vor fast 2 Jahren auf "Upcycling" spezialisiert habe. Was ist so besonders daran? Warum macht man es? Und vorallem wem bringt es was?

 

Upcycling ist etwas wunderbares, es ist das aufwerten und aufhübschen von alten, kaputten und nicht mehr benötigten Dingen. Dinge die man ohne darüber nachzudenken in den Müll wirft. Mit der Zeit merkt man dann, dass die Mülltonne übergeht und freut sich auf jenen Tag, an den sie geleert wird - mit nur ein paar Handgriffen und ein bisschen Geschick kann man aus genau diesen Dingen zauberhafte Sachen machen.

 

Angefangen habe ich mit den Kaffeekapseln, am Anfang nicht wegen der Umwelt, sondern einfach weil ich es cool fand. Es sah toll, als auch originell aus und machte verdammt viel Spaß. Doch irgendwann sieht man andere Dinge die einem faszinieren - man erkundigt sich und merkt, dass es genauso aus Müll gemacht ist. Und da hat es mich dann eingefangen, es zog mich lediglich an...

 

Das Gurkenglas geleert, wandert das Glas in den Container, und die Deckel? Tja die sammelt man und wirft sie dann weg, doch warum soll ich das entsorgen?! Ich hebe die Deckeln auf, denn diese sind der Grundstein für meine Teelichthalter und diese sind aus alten Kaffeekapseln. Alle Teelichthalter sind ein 100% Upcycling-Produkt, teilweise gieße ich sogar die Kerzen dazu selbst - und diese gieße ich aus alten Wachsresten die übrig bleiben und man ebenso für gewöhnlich in den Müll werfen würde. Das Glas selbst, kann man anmalen, bekleben oder was weis ich noch alles und einfach ein Windlicht draus machen. Oder man bastelt eine Spardose aus dem gesamten leeren Gurkenglas mit Deckel.

 

Die Glühbirne ausgebrannt und kaputt, dennoch kein Grund sie weg zu werfen. Raus mit dem Innenleben, aufgeklebt auf eine Kapsel, Duftöl mit Stäbchen rein oder Blumen und schon hat man wieder etwas ausgefallenes und keinen Müll erzeugt. 

 

Ich könnte 1.000 solcher Beispiele nennen, nur das würde Sie irgendwann langweilen, doch es ist wirklich faszinierend was man alles machen kann. Die Auswahl ist riesig und genau das hat mich in den Bann gezogen. Diese endlose Vielseitigkeit mit der man aus einem gebrauchten Material soviel machen kann, ist unbeschreiblich. Wenn es schön und richtig verarbeitet ist, sieht man es auf den ersten Blick gar nicht, dass es sich um Müll handelt. Die Menschen sind immer wieder fasziniert und fragen ob das zB eine echte Schallplatte, oder Glühbirne ist. Ja meine Lieben, diese Schallplatte hat sich vor einigen Jahren noch jemand angehört. Ja diese Glühbirne hat noch bis vor kurzem im Haus gebrannt.

 

Und wenn man sich der Sache dann bewusst ist, dass es benutzte und genutzte Gegenstände sind, wird einem klar, dass jedes dieser wunderbaren Dinge eine Geschichte hat. Jede Glühbirne erzählt uns eine Geschichte, jede gespielte Schallplatte könnte nochmal ein Lied davon singen und das macht Upcycling für mich so wunderbar. Ich habe durch meinen Vater welcher mit Altwaren handelt gelernt, dass jedes Stück eine Geschichte und ein Vorleben hat und, dass diese Dinge auch etwas besonderes sind - vielleicht fühle ich mich deshalb zu alten, kaputten und gebrauchten Dingen so hingezogen.

 

Wenn man diesen Dingen, die bereits eine Vergangenheit haben, dann neues Leben einhauchen kann und etwas besonderes draus macht, dann tut das der Seele gut. Denn es wird somit nicht kalt in den Müll geworfen weil vielleicht niemand mehr aus der Tasse trinkt, nein diese Tasse steht geschmückt mit Blumen oder mit einer Kerze darin in einem Zimmer und erfreut sich am neuen Leben.

 

Man schont damit die Umwelt und hat nebenbei noch etwas sinnvolles in der Hand. Außerdem macht es richtig Spaß. Ich liebe es auf die alten Kaffeekapseln mit dem Hammer zu schlagen, alte Modeschmuckketten zu zerlegen, alte abgeschlagene Blumentöpfe zu verzieren,.... denn somit habe ich automatisch ein Einzelstück. Ein Unikat. Ich hebe mich mit diesen Dingen von der Massenware ab, denn es ist jedes Stück anders. Man schafft es auch nicht jedes gleich hinzubekommen auch wenn man es möchte, es wird immer Unterschiede geben und genau das finde ich großartig. Denn wenn ich mir ein Teelichtglas in einem Geschäft kaufe, hat vielleicht meine Mutter das selbe - wenn ich es aus alten Dingen mache, dann kann sie gar nicht das gleiche haben, denn es wird auch wenn es sich ähnlich sehen soll, trotzdem anders werden.

 

Ich kann es wirklich nur empfehlen, probieren Sie es aus! Werfen Sie nicht alles in den Müll, basteln Sie mit Ihren Kinder etwas daraus, Sie werden sehen, dass alle Spaß haben werden. Und am Ende können Sie sagen, "Ich habe etwas der Umwelt zu liebe gemacht". Wenn jeder ein bisschen etwas tut, dann erstickt die Welt nicht am  Müll, den wir selbst herstellen. Seien Sie ein Teil von jenen die mit guten Gewissen schlafen gehen können, weil die Mülltonne nicht rappel voll ist und pusten Sie Ihre Kerze im alten Gurkenglas aus.