Handwerk & Design Messe München - WKO

Am 10. & 11. März 2018 fand im Namen der Wirtschaftskammer ein Ausflug nach München zur Handwerk & Design Messe statt. Mit rund 50 begeisterten Kollegen, wie uns der Leiter des Ausfluges Herr Figl nannte, ging es am Samstag um 7 Uhr früh von St. Pölten Richtung München. Unterwegs wurden dann noch ein paar Künstler eingesammelt.

Gegen dreiviertel 12 bzw. 12 kamen wir in München bei der Messe an und hatten bis ca. 17:30 Uhr Zeit um uns die Messe anzusehen. Es gab soviel zu sehen, dass ich gar nicht weis wo ich anfangen soll, in der Bildergalerie habe ich jedoch ein paar Eindrücke festgeshalten.

Ganz besonders hervorheben möchte ich hier die Glasfachschule in Zwiesel. Die Schüler arbeiten mit Glas und stellen echt tolle Produkte her. Auf der Messe selbst, konnte man ein Foto machen lassen, welches dann auf die Glasplatte in groben Zügen mit einem Stift übertragen wurde und dieses Bild wurde ins Glas eingefräst. Danach wurde mit Farbe auf Papier ein Druck durchgeführt. Die junge Dame hatte wirklich ein Händchen, ich war ganz begeistert - deshalb mussten wir auch von uns einen Glasdruck machen lassen (auch in den Bildern zu sehen).

Neben gefilzten Taschen, über ausgefallenen Schmuck bis hin zu den verschiedensten genähten Sachen war alles dabei. Man konnte Kunsttischlern, Uhrmachern, Juwelieren uvm. bei der Arbeit zu sehen. Zwischendurch gab es eine Modenschau, hier wurden die selbstgenähten Werke der Aussteller präsentiert. Ich selbst habe mir natürlich auch etwas gegönnt: Einen unikaten, handgenähten knallig roten Trendcoach mit verschiedenen Knöpfen.

Im selben Gebäudekomplex (so muss man es nennen, denn die 6 Hallen waren riesig) fand auch eine kleine Gartenmesse statt, welche wir ebenfalls besuchen konnten. Auch hier gab's einige Ideen und Erfindungen zu sehen, die uns nur staunen ließen. Die Zeit verging so schnell, dass es plötzlich Zeit war um im Hotel einzuchecken.

Im Hotel angekommen, gab's dann um halb 7 ein gigantisches Buffet, wir haben uns die Bäuche wirklich voll geschlagen. Beim Abendessen lernten wir uns alle besser kennen und so erfuhren wir, dass unsere Sitznachbarn von Dürnkrut und dem Burgenland kommen. Wir erzählten und zeigten uns Fotos was so gebastelt und gewerkt wird und ich war von den Holz- und Kermikarbeiten total fasziniert. Im Mai findet dann eine Ausstellung bei ihnen zu Hause statt und wir werden garantiert dabei sein, um die Produkte in natura zu bewundern. Von Herrn Figl gab's dann für jeden Tisch ein gutes Flascherl Wein um auf einen gemütlichen Abend und ein tolles Wochenende anzustoßen.

Wie man sich denken kann, gings doch ziemlich früh ins Bett, wir waren alle total KO, die lange Busfahrt, das herum laufen auf der Messe war ganz schön anstregend.

Am nächsten Tag höchst motiviert gings gegen viertel halb acht zum Frühstück, denn um 9 gings bereit in die Altstadt nach München. Voller Freude auf eine gemütliche Sightseeing-Tour stiegen wir alle in den Bus, nach ca. 20 Minuten Busfahrt, warteten bereits unsere Tourist-Guides in der Nähe des Kanzleramts auf uns. Gemütlich wurde es nicht, denn die Stadtbesichtigung fand nicht wie erhofft in einem Bus , sondern zu Fuß statt. Von halb 10 bis ca. dreiviertel 12 haben wir vieles über München erfahren, wir kamen in kleinen "Einkaufszentren" durch wo es auch genug Kunst zu bewundern gab. Ob eine riesige Kugel aus Metall, bis hin zu außergewöhnlichen Pflanzen war alles dabei. Wer mal nach München kommt, sollte den Weg durch  die "Fünf Höfe" auf jedenfall einschlagen. Wir kamen bei einem Hotel vorbei, in dem auch einst Michael Jackson ein Zimmer bewohnte, als Andenken hat man die Säule vor dem Hotel mit reichlich Fotos und Blumen geschmückt, eine sehr schöne Geste. Ein Marsch durch die "Münchner Kärntner Straße" gab's auch, sowie den Weg zum Hofbräuhaus und dem Hard Rock Cafe (es ging natürlich wieder ein Shirt mit). Danach besichtigten wir das Rathaus und kamen genau rechtzeitig zum Glockenspiel, die Begeisterung war riesig. Ich habe so etwas tolles noch nie gesehen. Dann gingen wir noch ein bisschen Richtung Isar und wurden dann "entlassen". Bis ca. 15 Uhr hatten wir Zeit uns selbst noch umzusehen, und wir entschlossen uns mit der U-Bahn Richtigung Olympia Stadium zu fahren. Wir machten einen kleinen Abstecher in die BMW-Welt und fuhren mit dem Lift des Olympiaturms auf 186m Höhe und begutachteten München von oben. Danach ging es schön langsam wieder Richtung Innenstadt und Haltestelle für die Heimfahrt. Nach uns kamen auch dann schön langsam die anderen Kollegen und waren genauso KO und müde wie wir.

Spät Abends waren wir dann zurück in St. Pölten, verabschiedeten uns und traten den Heimweg an.

Es war ein tolles Wochenende, es hat total viel Spaß gemacht. Wir haben Neues gesehen, Leute kennen gelernt und die Zeit genossen. Daher möchte ich der WKO auf diesem Wege nochmals für den mehr als nur gelungenen Ausflug danken! Ich freue mich schon auf den nächsten Ausflug und hoffe, dass man wieder einige bekannte Gesichter sieht.