Bargeldlos bezahlen - ein Muss heutzutage?

Mal ganz ehrlich - wir sind schon sehr verwöhnt oder? Wenn ich außer Haus gehe, habe ich selten viel Bargeld mit, die Bankomartkarte ist aber immer dabei. Ein Geschäft indem man nur bar zahlen kann - fast unmöglich in der heutigen Zeit.

 

Egal ob kleine oder große Einkäufe, ohne Bankomatkarte bzw. Kreditkarte geht heutzutage gar nichts mehr. Ich bin generell ein Mensch, der wenig bargeld einstecken hat, da vorallem durchs pendeln nach Wien immer wieder die Angst da ist, dass man mir meine Geldbörse in öffentlichen Verkehrsmitteln stehlen könnte und dass dann das ganze Geld futsch ist. Die Karten lass ich einfach sperren und fertig, da hat man auf alle Fälle weniger Schaden. Wenn wir uns ehrlich sind, es geht schon schneller auch, zack die Karte zum Bankomat halten, Code eintippen und schon ist bezahlt - man erspart sich das ganze Kupfer suchen im Börsl. Und da man seit neuestem bei Beträgen bis zu € 25,00 keinen Code mehr braucht, ist das ja noch schneller erledigt.

 

Nebenbei geht es heute ja schon einfach, auch für kleine Unternehmen, wie meins eines ist, dass man sich kostengünstig ein kleines Bankomatzahlungsgerät besorgt. Seit März 2018 habe ich selbst eines, da immer wieder Kunden im Ausstellungsraum gefragt haben ob sie mit Karte zahlen können. Mir sind dadurch einige Geschäfte flöten gegangen und das war mir eine Lehre. Mittlerweile kam das Gerät schon ein paar Mal zum Einsatz und ich bin begeistert, es läuft einwandfrei und klappt mit den Buchungen ohne Probleme. Es ist wirklich toll, dass ich das Gerät auch auf die ganzen Weihnachtsmärkte mitnehmen kann, da es sich um ein mobiles Gerät handelt, welches einfach via Bluetooth mit dem Handy verbunden wird.  Über ein App wird das ganze dann verwaltet und das war die Hexerei. Im Prinzip für jeden der ein Smartphone besitzt leicht zu verwenden. Wobei dennoch Vorsicht geboten ist, denn bei einigen Firmen funktioniert das ganze besser über iOS als über Android. Deshalb habe ich vor kurzem gewechselt, weil es ständig Fehler und Probleme gab.

 

Vor kurzem war ich beim Frisör, doch hier kann man leider nicht mit Karte zahlen. Was hab ich also gemacht, bin auf die Bank gelaufen, habe mir Geld geholt und dann erst zum Frisör. Spricht ja nichts dagegen, doch da wäre es bequemer und vorallem für mich aus Zeitgründen viel einfacher wenn ich einfach vor Ort mit Karte zahlen könnte. Wenn wir einen Shopping-Tag machen, wird generell alles mit Karte bezahlt weil es für mich einfach angenehmer ist. Und auch wenn viele glauben man verliere den Überblick, so ist es nicht. In diesen Sachen bin ich schon sehr genau, ich weis was auf meinem Konto ist und was ich ausgeben kann, darf oder sollte.

 

Ich bin damit aufgewachsen bzw. groß geworden, für mich ist es einfach normal  bargeldlos zu bezahlen - für die ältere Generation ist es bestimmt nicht einfach. Sie werden mit soviel Technik konfrontiert, dass sie sich teilweise gar nicht  auskennen. Wie gehört die Karte wo rein, wie lautet der Code, usw.... Ich sehe es bei meinen Großeltern sie tun sich auch schwer mit der Situation weil sie es einfach nicht gewohnt sind etwas zu bekommen, wenn sie nur eine Plastikkarte auf ein Gerät halten.

 

Leider, oder auch nicht, wie man es nimmt - muss man sagen, dass genau das unsere Zukunft sein wird. Ich persönlich bin der Meinung, dass das Bargeld in den kommen Jahren viel weniger werden wird. Es wird bald ganz normal sein, alles, selbst eine Wurstsemmel und ein Getränk, mit Bankomatkarte zu bezahlen. 

 

Es ist der Lauf der Zeit und wir können es sowieso nicht aufhalten, auch bei der Einführung des Euros hat man uns mehr oder weniger nicht gefragt... Deshalb müssen wir lernen mit der Situation umzugehen.

 

Somit wartet bei mir im Ausstellungsraum und auf Märkten die Möglichkeit nun auch via Bankomat- oder Kreditkarte bezahlen zu können.