Mein Traum - Mein Ausstellungsraum

Träumen wir nicht alle von einer bestimmten Sache? Haben wir nicht alle etwas das wir uns wirklich wünschen? Auch wenn es vielleicht nur ein Kindheitstraum war? Es schlummert in jedem von uns ein kleiner Traum - und wie toll wäre es wenn dieser in Erfüllung gehen würde?

 

Nicht viele haben das Glück, sich zu jenen zählen zu dürfen deren Traum wirklich wahr geworden ist. Ich gehöre dazu, denn mein Traum, welchen ich schon seit Kindheitserinnerungen habe, ist wirklich wahr geworden. Schon als Kind, habe ich davon geträumt eine eigene Boutique zu besitzen, mit tollen glänzenden und glitzernden Dingen. Jedes Spiel, welches für Nintendo oder PC raus kam und nur annähernd mit einem eigenen Geschäft zu tun hatte habe ich gespielt. Auch wenn der Wunsch oder Traum dann etwas in Vergessenheit geraten ist, war er dennoch da.... irgendwo ganz tief drin und dort blieb er auch.

 

Ich ging in die BHAS in Hollabrunn da ich mir dachte, dass ein Bürojob mein Traumberuf sei. Habe diese abgeschlossen und bin in die Arbeitswelt eingetaucht. Mittlerweile hatte ich schon ein paar tolle Jobs und der aktuelle macht mehr als nur Spaß, er ist interessant, jeden Tag was neues und abwechlungsreich. Dennoch fühlte es sich von Beginn an an als würde etwas fehlen...

 

Mein Hobby welches im Hintergrund seit 2013 läuft, hat mir bis jetzt immer die Entspannung gegeben die ich brauchte und hat mich an stressigen und nervtötenden Arbeitstagen runter kommen lassen. Wie wild mit dem Hammer auf gebrauchte Kaffeekapseln zu schlagen kann oft Wunder bewirken...

 

Zuerst hab ich mein Hobby bei meinen Eltern im Keller ausgelebt, habe dann Leute eingeladen oder sagen wir besser, die sind einfach vorbei gekommen um sich die Werke vor Ort in natura anzusehen. Dann sind mein Partner und ich in eine 50m² Wohnung gezogen, das Hobby wurde dann im Keller der Eltern und in der kleinen Wohnung mitten am Esszimmertisch weiter geführt. Ständig fremde Personen in die Privatwohnung bzw. ins Elternhaus kommen zu lassen machten weder meinen Partner, noch meine Eltern glücklich. Dass das so keine Zukunft hat und keine Dauerlösung war, war uns von Anfang an klar.

Wir entschieden uns dann, uns nach einem Haus umzusehen. Ich wollte was kleines, idyllisches, gemütliches - und dann kam mein Parnter und zeigte mir ein Haus mit rund 250m² Wohnfläche. Zu Beginn hab ich ihm gefragt ob er noch ganz dicht sei.... Denn was tun wir mit so einer großen Bude? Vorallem wer soll das alles putzen? Gut wie ich bin, hab ich mir gedacht, dass wir uns (ihm zu liebe) das Haus einfach mal ansehen können. Wirkte bzw. wirkt wirklich groß von außen. Doch als wir das Haus betraten fühlte ich mich irgendwie kurzerhand "zu Hause" - am liebsten hätte ich sofort meine Koffer gepackt und wäre eingezogen.

Wir kamen in den älteren Teil des Hauses im Erdgeschoß -  ich sah Küche, Esszimmer, Wohnzimmer und Schlafzimmer und dachte mir, das kommt raus, keine Ahnung was wir mit den Räumlichkeiten machen, aber das muss weg. Die Maklerin sagte, dann, da es oben eine zweite Wohneinheit gäbe, würde sich dieser Bereich im Erdgeschoß auch als Hobbyraum oder Fitnessraum eignen.... Und plötzlich machte es "KLICK" ich stand in dem Zimmer und mein Kindheitstraum kam wieder hoch, ich sah den toll eingerichteten Ausstellungsraum, meine kleine eigene Boutiqe vor Augen. Ich brauche jetzt nicht erwähnen, dass wir das Haus gekauft haben oder :) ?!

 

Wie man sich vorstellen kann, ist es viel Arbeit ein Haus zu renovieren.... Die unteren Räumlichkeiten haben etwas mehr Zeit in Anspruch genommen. Sie mussten komplett entrümpelt werden, raus mit dem gesamten Mobilar, runter mit den Tapeten usw. Es wurden neue Böden verlegt, die Wände gestrichen, neue Vorhänge aufgehängt, andere Lampen montiert und schon glänzten die alten Räumlichkeiten. Es wurden Tische gekauft mit schwarzem Stoff überzogen und meine Werke präsentiert - ich war glücklich, denn es sah perfekt aus!

 

Im Mai 2017 wurde der Ausstellungsraum dann feierlich eröffnet. Ich habe kleine Häppchen organisiert, meine Mama hat meine Kunden bewirtet und ich stand glücklich mit einem Dauergrinser hinter meinem Verkaufspult. Ihr könnt mir glauben, dass ich vor Freude am liebsten geheult hätte. Denn dieser Moment wo dir klar wird, dass dein Traum in Erfüllung gegangen ist, ist unbeschreiblich - das kann einem keiner mehr nehmen. Bei jeder Ausstellung, bei jedem Termin, jede Minute die ich in diesem Raum verbringe, bin ich einfach nur glücklich... und stolz, das ich das geschafft habe. Wenn sich Kunden im Raum umsehen, oder im Vorraum sitzen und gemütlich einen Kaffee trinken und unterhalten, ist es so wie ich mir das vorgestellt habe. Eine Wohlfühloase für jene die selbstgemachte Werke lieben, jene die sich ein wenig Auszeit gönnen wollen und mich besuchen. Mir liegt viel daran meinen Kunden, Gästen und Besuchern eine schöne Zeit in meinem Ausstellungsraum bieten zu können. Ich liebe es, wenn sich die Gäste, die sich vorher nicht kannten blendend unterhalten und lachen - denn genau so soll es sein. Ich habe meinen Traum wahr werden lassen. Und allein schon  jetzt, wo ich nur drüber schreibe ziehen sich meine Mundwinkel nach oben.

 

Im Moment bin ich gerade dabei den Raum ein wenig aufzuhübschen und etwas "edler" einzurichten. Die Arbeiten sind voll im Gange und das Zwischenergebnis kann sich bereits sehen lassen. Mit den Aufklapptischen und dem Stoff darüber war keine Dauerlösung, vorallem beim Staubsaugen nicht sonderlich lustig, wenn man seine Werke dann durch die Gegend wirft weil der Stoff vom Tisch gesaugt wird... Es wird dann zukünftig schon mehr nach einer richtigen Boutique aussehen und auf das freu ich mich schon. Mit Geduld und in kleinen Schritten Richtung Traumboutique.

Mitte Oktober findet dann die nächste Ausstellung statt, die Kunden betreten dann ein neu eingerichtetes Atelier - ich bin gespannt was sie sagen.

 

Und das Ende von der 'Gschicht.... Irgendwann geht der Traum in Erfüllung. Dann wenn man am wenigsten damit rechnet. Ich hoffe ihr dürft dies ebenso erleben, denn dieses Gefühl ist unbeschreiblich!! Ich konnte meinen Traum durch etwas Glück in Realität umsetzen und es war der richtige Schritt.