Der Online-Shop

Ich habe mich wirklich lang und breit gefragt, ob ein Online-Shop Sinn macht, ob er benötigt wird, ob man ihn wirklich braucht. Ist doch was feines so ein Online-Shop? Direkt vorm PC sitzend bestellen was man möchte... Ein Traum oder?

 

Nur stellt sich immer wieder die Frage, was bestelle ich übers Internet? Bestelle ich wirklich alles, ohne es vorher gesehen zu haben? Gewisse Dinge vielleicht ja. Es gibt ja einige große bzw. mega Online-Shops - ich bin mir sicher, dass jeder dort schon mal bestellt hat. Man probiert es einfach aus. Die Seiten haben einen Namen den jeder kennt, da überlegt man dann nicht lange. Wie sieht das aber dann bei kleinen Unternehmen aus? Nehmen wir meins, weils gut passt, als Beispiel:

 

Ein kleines Unternehmen, handwerklicher Branche, arbeitet im Upcycling-Bereich. Wundervolle handgefertigte Produkte, jedes ist ein Unikat. Nun seien Sie mal ganz ehrlich, würden Sie ohne es vorher gesehen zu haben einfach so bestellen? Sie wissen nicht wie es verarbeitet ist, ob die Farbe dem Foto gleichen, wie groß es wirklich ist, oder ob es ihnen in Natura dann noch gefällt. Ich finde es ist verdammt schwierig, für Sie als Käufer aber auch für mich als Verkäufer.

 

Ich habe im letzten Jahr die Erfahrung gemacht (vorallem seit ich meinen Ausstellungsraum habe), dass die Online-Bestellungen sehr zurück gegangen sind. Zu den vergangenen Jahren, hatte ich voriges Jahr sicher um die Häfte weniger Bestellungen. Dies deshalb da ich viele Nachrichten erhalten habe, ob man nicht vorbei kommen könne und sich dann ansehen, oder abholen könne. Viel lief über den Ausstellungsraum, was mich natürlich noch mehr freut, da ich gerne Menschen kennen lerne die meine Werke kaufen. Ich habe mich daher gefragt, wie sinnvoll mein Online-Shop wirklich ist. Gratis ist der nicht, ganz im Gegenteil - er kostet mir um € 120,-- mehr als eine normale Website und das, lohnt sich aus heutiger Sicht nicht wirklich.

 

Man bedenke, dass ich im Prinzip dennoch alle Werke mit Fotos online stellen und Ihnen zeigen kann. Es gibt halt dann kein "in den Warenkorb legen" mehr, aber man kann ja dennoch ein kurzes Mail oder ein Formular ausfüllen und mir mitteilen, welch Produkt man gerne möchte.  Im Prinzip würde sich nicht viel ändern, da wie gesagt meine Kunden ohnehin entweder anrufen um vorbei zu kommen, oder einfach eine kurze Nachricht schreiben. Da viele meiner Kunden Sonderwünsche und eigene Vorstellungen habne, wird selten ein Produkt so verkauft wie ich es zaubere, meistens wird es dann eine andere Farbe oder dergleichen. Rein bei Ausstellungen die ich ein paar mal im Jahr abhalte, oder auf den Märkten, wird das gekauft was vorhanden ist. Wenn die Kunden jedoch zu mir kommen, dann handelt es sich meistens um eine ganze besondere Bestellung bzw. um ganz ausgefallene Wünsche.

 

Können Sie sich vorstellen wieviel Arbeit so ein Online-Shop wirklich ist? Man muss alle Werke fotografieren, das sollte aber in einer guten Qualität sein, ein passender Hintergrund, die Farben sollten gut sichtbar sein un die Beleuchtung muss auch passen. Nachdem alles fotografiert ist, gehören die Bilder bearbeitet, man schneidet sie ein wenig aus, sodass das Produkt besser zum Vorschein kommt, man hellt vielleicht die Farben ein wenig aus, damit es mehr den Naturfarben ähnelt. Daran allein sitzt man schon ein Weilchen wenn man es richtig es macht. Dann gehts in den Online-Shop, ein Produkt muss neu angelegt werden, hierzu muss eine Titelzeile eingegeben werden, man braucht eine Beschreibung zum Werk, die Artikelnummer muss vergeben werden, ein Preis muss eingestellt werden, der Versand angegeben und das Bild hoch geladen werden. Ich sitze für das online stellen meiner Produkte meistens länger als für das herstellen selbst, wahnsinn oder?

 

Ich habe viel nachgedacht, und mich Freunden aus der Branche, sowie meinen Kunden erkundigt und wollte wissen, was sie zum Thema sagen. Das Ergebnis war eigentlich eindeutig, denn jast jeder erklärte mir "Wenn ich etwas brauche, dann rufe ich dich an und komme vorbei." oder "Du weist ich hole mir Inspiration von deiner Seite und schreibe dir dann ein Mail was gerne hätte." oder "Ich hab dir bis jetzt immer ein Mail geschickt mit meinen Bestellungen, ich benötige dazu keinen Online-Shop.".

Deshalb bin ich zu dem Entschluss gekommen, mich von meinem Online-Shop zu trennen und habe deswegen meine Homepage einfach geändert. Oben im Menüfeld sind nun Accessoires, Dekorationen und Modeschmuck angeführt. Auf jeder Seite gibt es eine kurze Beschreibung, sowie Infos was alles in diese Kategorie fällt und es gibt dann einfach ein paar Fotos meiner aktuellen Werke.

 

Ich persönlich bin mit der Entscheidung zufrieden und ich hoffe, Sie sind es auch :) Ich fühl mich wohl und kann die gewonnen Zeit vom Online-Shop für meine Werke nutzen.