Das Leben und seine Veränderungen

Kennt ihr das auch, dass sich plötzlich und mit einem Schlag das Leben komplett ändert? Gewisse Dinge plant man zwar und will man durchziehen und erleben, aber wenns dann soweit ist, haut es einem irgendwie aus der Bahn.

 

Ich bin generell ein Mensch der Veränderungen nicht besonders gut heißt, ich tu mir wirklich sehr schwer damit richtig umzugehen. Egal ob das jetzt positive Veränderungen sind oder negative, ich hab dort und da so meine Probleme. Als wir das Haus vor über 2 Jahren kauften, war ich zuerst voll aus dem Häuschen, ich freute mich und ich wusste, dass es perfekt für uns war. Dennoch, umso länger es sich zog und umso mehr Zeit ich hatte darüber nachzudenken, umso mehr begann ich zu grübeln. Ich fragte mich ständig, ob wir das richtige tun, oder ob es nicht doch ein Fehler war. Immerhin war es ja ein riesen Schritt, gemeinsam nach 2 Jahren Beziehung einfach so mal ein Haus zu kaufen. Man muss sich einen Kredit aufnehmen, den auch irgendwie zahlen können, das Haus muss renoviert, gepflegt und in Schuss gehalten werden. Im Nachhinein betrachtet ist alles gut und es war die richtige Entscheidung, denn es ist und bleibt einfach unser Traumhaus. Die ganzen Gedanken waren komplett unnötig, aber so bin ich nunmal. Meine bessere Hälfte sagt mir das oft, dass ich mir nicht soviele Gedanken machen soll. Ich versuche es wirklich, aber es geht einfach nicht. Das bin nunmal ich.

 

Mich werfen Veränderungen meistens aus der Bahn, ich versuche dann daran festzuhalten wie es war um mit der Tatsache nicht konfrontiert werden zu müssen, dass es nicht mehr so ist wie es war. Wenn ein geliebter Mensch von uns geht, brauche ich lange um das zu verarbeiten, ich schaffe es dann nicht, an den Ort zu gehen, wo derjenige sein Leben verbracht hat. Weil es einfach anders und ungewohnt ist. Wenn ich mir ein neues Auto leiste, freue ich mich im ersten Moment total drüber, doch dann beginne ich wieder zu grübeln. Denn brauche ich wirklich eines? Ist es notwendig nochmal Geld für ein Auto zu investieren? Auch bei Haarfarben ist das schon ein Problem, die natürlich Haarfarbe sieht komisch aus, langweilig. Was buntes wäre toll, nur was nimmt man wieder, dann soll man es wirklich färben, und wenn man es tut ist der erste Blick in den Spiegel seltsam, denn dann denk ich mir "Was hast du jetzt wieder gemacht". Bei den beiden Katzen war es das selbe, ich liebe Tiere, hatte immer welche, also wars klar, dass auch damals in der Wohnung welche her mussten, doch am Weg nach Hause habe ich mir dann Gedanken gemacht. Denn sie sind doch arm wenn sie den ganzen Tag allein zu Hause sind, oder wir können nun doch nicht einfach mal just for fun fort fahren übers Wochenende. Eine große Veränderung, da man Verantwortung übernehmen muss. Man kann icht einfach sagen, aus ich mag eigentlich keine Tiere mehr und gebe sie her. Solch Dinge müssen einfach gut überlegt werden...

 

Seltsamerweise stören mich so Veränderungen nur wenn sie mich selbst betreffen. Wenn sich ein Bekannter oder Verwandter ein Haus kauft, denke ich nicht darüber nach. Wenn jemand im engsten Freundeskreis heiratet, dann freut man sich. Man hat Pipiwasser in den Augen und stellt sich vor wie schön es sein muss selbst zu heiraten. Jetzt wo wir so weit sind, dass wir selbst heiraten, beginnt man einfach mit der Zeit etwas nachzudenken. Ich möchte nicht jemand sein, der sich nach ein paar Jahren wieder scheiden lässt, für mich ist die Ehe bindend. Die Ehe ist ein großer Schritt und bedeutet für mich, dass ich mein restliches Leben mit meinem Mann verbringe, in guten wie in schlechten Zeiten. Man kann dann nicht einfach sagen, man sch.... drauf, sondern man kämpft um das was man hat und liebt. Aber woher weis ich ob es der richtige Partner ist, woher weis ich, dass ich mich nicht irgendwann mal trenne, weil es nicht mehr funktioniert? Im Prinzip kann man es nicht wissen und es kann einem auch niemand sagen, man muss es einfach probieren. Denn eine Garantie gibts nie! Also einfach ausprobieren...

 

Wenn ein Kind auf die Welt kommt oder man von einer Schwangerschaft erfährt, nimmt man es hin. Schön für die Familie und fertig... Nur wie würde man selbst reagieren, wenns bei einem selbst so weit wäre? Das Leben wäre nie wieder so wie es bisher war, es würde sich alles ändern, ob nun positiv oder negativ. Woher weis man, dass man bereit dazu ist? Woher weis man, dass man tolle Eltern werden wird?

 

Es gibt soviele Arten von Änderungen, eine Krankeit die einem gewisse Dinge nicht mehr tun lassen, ein Todesfall in der Familie, eine Wunde die langsam heilt, eine Hochzeit oder eine Schwangerschaft, ein Berufswechsel, ein neues Jobangebot, ein neues Fahrzeug,.... doch komme ich mit so manchen Veränderungen nicht klar. Wie ist das bei dir so? Wie stehst du Veränderungen?

 

Grundsätzlich heißt es ja, schließt sich eine Tür, öffnet sich die nächste. Man muss nur durchgehen und ein wenig Mut aufbringen. Vielleicht schaff ich es auch ich irgendwann nicht so voller Angst vor Veränderungen zu gehen.